#1 Kyrkö Mosse von OFW 23.07.2014 16:11

avatar

Dag

Ja hier mal eine nicht so alltägliche Geschichte.
Es war einmal in Südschweden. Ein Mann betrieb einen gut gehenden Schrottplatz. Er wurde Älter und mußte seinen Schrottplatz aufgeben. Die Nachfolger erhielten im Rahmen der neuen Umweltgesetze die Aufforderung den Schrottplatz zu sanieren aber viele wollten auch das der Schrottplatz so erhalten bleibt. Also hat die Regierung festgelegt das der Platz bis 2050 erhalten bleiben soll. Bis dahin sollte alles verrottet sein.
Heute ist dieser Schrottplatz ein Touristenmagnet und treibt manchem die Tränen in die Augen.

Die andere Geschichte. Ein Kunde brachte mir den Mercedes vor ca. 10 Tagen in den Laden und fragte ob wir (ich) den schön verrosten können. Das Modell ist ein Fertigmodell der Firma Revell im Maßstab 1:18. Die Karosserie besteht aus Metall, nur die Anbauteile und der Innenraum sind aus Plastik.
"Wenn Sie Anleitungen brauchen schauen Sie mal auf die Seiten "Schrottplatz in Südschweden" .
Nein ich habe es nicht getan. Ich habe nicht den ganzen Wagen in einem Rostton lackiert. Ich habe mich eher mit den Pigmenten ausgetobt und etwas Wald dazu genommen
Die eigentliche Arbeit haben ein paar Schleifflies erledigt, also den Glanz vom Modell genommen und dann nochmal mit Verdünner abgewaschen. Dann das Modell zerlegt und Kleinigkeiten, wie der Scheinwerfer, ausgebaut. Dann wieder alles zusammengesetzt und angefangen mit verschiedenen Rosttönen und Pigmentbinder die ersten Stellen zu makieren.
Ein kleines Dio angefertigt und mit Majoran und Kerbel (aus der Küche) einen Waldboden gebastelt.
So nun die Bilder.


[img]DSCI0010.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)[/img]



[img]DSCI0003.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)[/img]



[img]DSCI0004.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)[/img]




[img]DSCI0006.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)[/img]


Die Eichenblätter sind selbst gemacht, Kastanie und Ahorn sind bereits in der Erprobung.

Ich hoffe der "kleine" gefällt und hoffe dem Kunden auch, obwohl von einem Dio keine Rede war aber ich finde so kommt der Mercedes besser als nur Einzelmodell.

Georg

#2 RE: Kyrkö Mosse von viktor 23.07.2014 19:19

avatar

So bekommt der aber kein H-Kennzeichen Georg.

Eine ungewöhnliche Bestellung, aber der Kunde ist KÖNIG, so muss der Sternenflitzer unter Rost und Dreck leiden.
Das Dio ist nicht verkehrt, ohne ist der alte Bock kaum vorstellbar. Wertet das Modell noch ein wenig auf.

Gruß Viktor

#3 RE: Kyrkö Mosse von Atze 24.07.2014 07:09

avatar

Hi Georg,

das ist ja mal ne Spannende Arbeit. An einigen Stellen wirkt der Rost etwas dick. Aber sonst

#4 RE: Kyrkö Mosse von OFW 24.07.2014 12:30

avatar

Dag
Hi Dank Euch beiden für den Kommentar.
Wenn ich jetzt so die Bilder oder das Modell betrachte dann wirkt der Rost an einigen Stellen wie Schlamm . Ist dieses Pigmentmittel das das Pulver verschmelzen läßt. Meine erste Idee mit Mattlack und feinem drauf streuen wäre da wohl besser gekommen. Das schöne ich kann da nachbessern, unter den Pigmentstellen ist ja Metall und so einfacher zu beseitigen. War ja auch mal eine wichtige Erfahrung mit Pigmenten zu arbeiten. Ich bleibe wohl besser beim Rostauftrag in 1:35 und da nur Abgasanlagen vom Panzer 3 oder 4.

Georg

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz